Mitglied werden Kontakt Presse Impressum AGB's
f
 
     AIQUM :_Startseite
  + AIQUM :_portal
  + AIQUM :_my
  + AIQUM :_community
  + AIQUM :_wissen
  + AIQUM :_lexikon
jetzt Anmelden
Abnehmen
Benutzername:
Passwort:
Zugang vergessen?

Gesundheit - aktuelle Infos zum Thema im AIQUM Lexikon

 

Gesundheit Lexikon

Der Begriff `Gesundheit´ ist nicht einfach auf den Punkt zu bringen, so gibt es dazu zahlreiche Definitionen, die mehr oder minder einen allgemeingültigen Anspruch erheben.


Entsprechend der Definition der Weltgesundheitsorganisaton (WHO), ist die Gesundheit ein `Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht die bloße Abwesenheit von Krankheiten oder Gebrechen.´

Diese Definition der Gesundheit drückt bewußt aus, dass es sich bei Gesundheit nicht nur um körperliche Leiden handle, sondern durchaus geistige und soziale Probleme unsere Gesundheit beinträchtigen, was gerade heute in unserer sehr leistungsorientierten Welt immer mehr eine Rolle spielt! 


Ohne Frage ist die Gesundheit unser wertvollstes Gut, das man nicht lebenslang geschenkt bekommt, sondern (soweit beinflußbar) es sich aktiv stets erarbeiten und auch beschützen muß. Das Auftreten von Krankheiten wird u.a. durch s.g. Risikofaktoren beinflußt. Man kann diese in physische, psychische, soziale sowie physisch-materille Faktoren unterteilen.

Die aktive Erhaltung unserer Gesundheit sollte daher zweigleisig ablaufen: auf der einen Seite sollte man die o.g. Risikofaktoren weitestgehend bekämpfen und s.g. Schutzfaktoren auf der anderen Seite ausbauen und stärken! Durch eine Verminderung der Risikofaktoren und gleichzeitige Förderung der Schutzfaktoren kann man seine Gesundheit zumeist weitestgehend bis ins hohe Alter erhalten.


Schaut man sich die Statistiken der Todesursachen in unserem Lande genauer an, so findet man seit Jahrzehnten auf Platz 1 Herzkreislauferkrankungen, die die Hälfte aller Todesursachen ausmachen. Als größte Risikofaktoren hierfür gilt aber das Übergewicht, ein hoher Cholesterin- sowie Blutzuckerwert und Bluthochdruck, durch entsprechenden Lebensstil lassen sich alle genannten Risikofaktoren jenachdem minimieren oder aber verschlechtern! Jeder Fünfte erkrankt an Krebs und jeder Vierte erliegt den Folgen des Krebsleidens! Auch hier gilt als erwiesen, dass ein ungesunder Lebensstil einen Auslöser für Krebs darstellt, hingegen eine gesunde Lebensführung das Risiko an Krebs zu erkranken gering hält.


Entsprechend einem Bericht der Cancer Research UK, hat die Zahl der grundsätzlich vermeidbaren Krebserkrankungen in den letzten zehn Jahren drastisch zugenommen. Risikofaktoren wie Übergewicht, übertriebene Sonnenbäder, Zigaretten- und übermäßiger Alkoholkonsum erhöhen das Risiko demnach um ein Vielfaches!

Um einiges weniger dramatisch als Krankheiten, die zum Tode führen können, jedoch dennoch äusserst unangenehm und lebensqualitätsmindernd sind Erkrankungen am Bewegunsgapparat, allen voran an der Wirbelsäule. So leiden ca. 80% aller Deutschen früher oder später unter Rückenproblemen, ein Phänomen, das erst mit der Industrialisierung in dieser Ausprägung auftauchte und durch aktives Training vermeidbar ist!

Hinzu gesellen sich erschreckend schnell steigend Erkrankungen der Psyche, die unsere Gesundheit ebenfalls nachhaltig gefährden.


Als Fazit wird deutlich, dass man an seiner Gesundheit stets arbeiten kann und auch sollte! 

: Index Themen Abnehmen Diät Ernährung Fitness Gesundheit Wellness Schönheit

 

 

 

 

Infos
 
 
Diese Seite bookmarken
 
 

 

 

17.12.2017, 16:37:41