Mitglied werden Kontakt Presse Impressum AGB's
f
 
     AIQUM :_Startseite
  + AIQUM :_portal
  + AIQUM :_my
  + AIQUM :_community
  + AIQUM :_wissen
  + AIQUM :_lexikon
jetzt Anmelden
Abnehmen
Benutzername:
Passwort:
Zugang vergessen?

Muskelkater - ausführliche Informationen

 

Muskelkater

Während man noch vor wenigen Jahren die Milchsäure bzw. Laktat für den Muskelkater verantwortlich gemacht hat, weiss man es heute besser!


Die Laktat-Theorie als Verursacher des Muskelkaters ist in dem Moment gefallen, als man wissenschaftlich belegen konnte, dass die Milchsäure bereits 1 Std. nach der Belastung im Körper vollständig abgebaut wird, während der Muskelkater sich erst 12-24Std. später in Form von ziehendem Schmerz manifestiert.


Vielmehr handelt es sich nach heutigem Stand der Wissenschaft beim Muskelkater um Mikrotraumen, also kleinste Risse im Muskelgewebe, die eine Entzündung hervorrufen.


Durch diese Entzündung dringt Wasser in den Muskel hinein, dieser schwillt an und es entsteht ein Dehnungsschmerz, allerdings mit dieser zeitlichen Verzögerung von besagten 12-24 Std., weil die Abfallprodukte, die durch die Mikrorisse entstanden sind beim Abtransport mit Nervenzellen erst in Kontakt kommen müssen, damit dieser Schmerz auftritt.


Muskelkater kann man verhindern, in dem man nach dem Training das Cool Down (Abwärmen) einhält und sanft die Muskulatur bewegt, danach sich die Sauna und die warme Dusche oder ein warmes Vollbad gönnt.


Was aber tun wenn es bereits zu spät ist und der Muskelkater bereits da ist?


Alle durchblutungsförderlichen Maßnahmen wie sanfte Bewegung, warme Dusche, warmes Bad, Sauna sind hier sehr förderlich, denn Duchblutung heißt zugleich Heilung und schließlich geht es ja nun darum, die kleinsten Risse zur Heilung zu bewegen.


Vorsicht: kontraproduktiv ist hier die Massage! Dies versteht sich von selbst, denn die kleinen Risse würden durch die manuelle Manipulation höchstens ímmerwieder aufs Neue getrennt, was einer Wunde gleichkäme, die man immerwieder auseinander zieht.


Kann man mit Muskelkater weitertrainieren? Ja, dies ist sogar empfehlenswert - jedoch sollte hier die Belastung, wie bereits oben erwähnt, sehr moderat ausfallen, bevor man wieder die harte Gangart wählt.


Auf AIQUM erhalten Sie übrigens wissenschaftlich fundierte Trainings- und Ernährungspläne sowie ganzheitliche Beratung und Betreuung durch ein promoviertes Expertenteam!

 

: Index Themen Abnehmen Diät Ernährung Fitness Gesundheit Wellness Schönheit

 

 

 

 

Infos
 
 
Diese Seite bookmarken
 
 

 

 

22.11.2019, 07:09:45