Mitglied werden Kontakt Presse Impressum AGB's
f
 
     AIQUM :_Startseite
  + AIQUM :_portal
  + AIQUM :_my
  + AIQUM :_community
  + AIQUM :_wissen
  + AIQUM :_lexikon
jetzt Anmelden
Abnehmen
Benutzername:
Passwort:
Zugang vergessen?

Ergometer - ausführliche Informationen

 

Ergometer

Das Ergometer  (Art.: das; aus dem Griechischen) ist ein Trainingsgerät, mit dem sehr einfach die bei körperlicher Arbeit erbrachte Leistung gemessen werden kann.

Die Einsatzgebiete des Ergometers sind hierbei vielfältig:

Einsatzgebiete:

Medizin/Sportwissenschaft

Der hauptsächliche Anwendungsbereich für Ergometer ist die Medizin. In der Sportmedizin und Leistungsphysiologie wird das Ergometer  zur Analyse von Ausdauerfunktionen und zur Überprüfung einiger Gesundheitsparameter benutzt z. B. bei einem Belastungs-EKG. Auch im rehabilitativen Bereich wird Ergometer verstärkt eingesetzt. Und zu diesem Zwecke müssen nach deutschem Recht die Ergometer für die medizinische Anwendung alle zwei Jahre neukalibriert werden.

Freizeitbereich:

Ergometer erfreuen sich zusätzlich im Freizeit- und Fitnessbereich immer größerer Beliebtheit, das wetterunabhängige Training, die Computersteuerung mit diversen Trainingsprogrammen und die Möglichkeit fast aller Ergometer, sie mit dem PC zu verbinden, sorgen für vielfältige, abwechslungsreiche Einsatzmöglichkeiten. Durch den Anschluss an den PC wird es möglich, die Leistungsdaten zu erfassen und zu vergleichen.

Bauformen:

Ergometer gibt es in unterschiedlichen Varianten. Die meisten Ergometer gibt es in Fahrradform. Es wird also für den Test bzw. für das Training auf diesem Gerät nicht das eigene Fahrrad benutzt, wie dies beispielsweise bei sog. Trainingsrollen der Fall ist. Hier unterscheidet man zwischen dem normalen Fahrrad (aufrecht sitzend) und sogenannten Recumbent-Bikes (Liegend-Ergometer), bei denen die Beine nach vorne ausgestreckt werden. Recumbent-Bikes sind durch die von einer Sitzschale ausgehenden Stützfunktion angeblich schonender für den Rückenwirbelbereich und kommen ursprünglich aus dem Rehabilitationsbereich.

Weitere Ausführungen gibt es als Ruderergometer und als Crosstrainer.

Spin-Bike:

Das  „Spin-Bike“ erfreut sich in Fachkreisen, besonders aber in den zahlreichn Fitnessstudios wachsender Beliebtheit. Vom Ergometer unterscheidet sich das Spin-Bike rein optisch vor allem durch die große Schwungscheibe. Die Scheibe hat einen Durchmesser von 65 Zentimetern und sie wiegt ca. 20 Kilogramm. Sie erzeugt ein Trägheitsmoment, das sonst fehlt, weil das Fahrrad mitsamt dem Fahrer steht, und vermittelt ein realistischeres Fahrgefühl, der Kraftaufwand bei Beschleunigungen wesentlich höher, was die Beinmuskulatur nicht nur stärkt, sondern auch auf den spezifischen Bewegungsablauf besser einstellt und die Bewegung ökonomisiert.

Bremssysteme:

  • Wirbelstrombremse

  • Bandbremse

  • Magnetbremse


Unterschiede zwischen Ergometer und Heimtrainer:

Die Unterscheidungsmerkmale sind gesetzlich vorgeschrieben. Ergometer besitzen eine Anzeige der erbrachten Leistung in Watt. Die einfachere Variante, der „Heimtrainer“, darf dieses laut deutschem Recht nicht haben. Heimtrainer sind technisch einfacher konstruiert und preisgünstiger als Ergometer. Oft sind sie mit einem Bandbremssystem ausgestattet.

Siehe auch:



Weblinks:

: Index Themen Abnehmen Diät Ernährung Fitness Gesundheit Wellness Schönheit

 

 

 

 

Infos
 
 
Diese Seite bookmarken
 
 

 

 

22.04.2019, 18:59:50