Mitglied werden Kontakt Presse Impressum AGB's
f
 
     AIQUM :_Startseite
  + AIQUM :_portal
  + AIQUM :_my
  + AIQUM :_community
  + AIQUM :_wissen
  + AIQUM :_lexikon
jetzt Anmelden
Abnehmen
Benutzername:
Passwort:
Zugang vergessen?

Heisshungeranfälle - ausführliche Informationen

 

Heisshungeranfälle, Heisshunger-Anfälle

Was sind Heisshungeranfälle und wie werden diese ausgelöst?


Diese Fragen gilt es zu klären, bevor man sich an die Frage begibt, wie man Heisshungeranfälle vermeiden kann!


Zunächst muss man die psychologisch ausgelösten Heisshunger-Anfälle von den Heisshungeranfällen mit physiologischem Hintergrund trennen.


Zu den psychologisch begründeten Heisshungeranfällen kommt es z.B. im Rahmen von ersthaften Kranheiten, wie der Ess-Brech-Sucht, deren genau Erläuterung an dieser Stelle den Rahmen sprengen würde (siehe im AIQUM-Lexikon den Punkt "Essstörung" )


Heisshungeranfälle, die wiederum physiologisch begründet sind, entstehen zumeist dann, wenn man im Rahmen einer Diät beispielsweise die Kohlenhydrate zu stark einschränkt oder sich verbietet und hier Hunger auf Süsses entsteht!


Weiterer Grund für eine Heißhungeranfälle ist provozierter Hunger, wenn man zu wenig während einer Diät ißt oder aber zu selten Mahlzeiten zu sich nimmt. Dieser Umstand manifestiert sich sehr schnell in einem Heißhungeranfalle und die Fressattacke resultiert daraus im nächsten Schritt!


Man sollte also 2 Dinge beachten: Diäten, die keine oder zu wenig Kohlenhydrate vorsehen sind meist ungesund und nicht empfehlenswert!


Crash-Diäten, die unter 1200kcal pro Tag vorsehen sind ebenfalls ungesund, da da die Versorgung mit Nährstoffen nicht mehr garantiert werden kann - zusätzlich bieten sie zu wenig Kalorien, um satt zu bleiben!


Die Essensplanung sollten bereits so gestaltet sein, dass man den Hunger an sich und die daraus resultierenden Essattacken von vornherein vermeidet.


AIQUM folgt hierbei den Prinzipien der Deutschen Gesellschaft der Ernährung (DGE) und geht folgendermaßen dagegen vor:


- es wird partout nicht gehungert! Jeder erhält mindestens 1200kcal pro Tag


- es werden 5 kleinere Mahlzeiten am Tag gegessen. Dies läßt den Insulinspiegel konstant verlaufen und beugt so dem Hunger vor.


- Ballaststoffreiche Nahrung spielt auf AIQUM ebenfalls eine entscheidende Rolle im Kampf gegen übertriebene Essgelüste, gar Fressattacken.


Denn Ballaststoffe sind als Sattmacher bekannt, denn es handelt sich um unverdauliche Nahrungsbestandteile, die damit im Magen länder verweilen. Desweiteren ziehen Ballaststoffe viel Wasser an sich und füllen so den Magen.


- viel Trinken füllt den Magen bereits vor der Mahlzeit und dazwischen!


Vertrauen auch Sie AIQUM, wie es Tausende vor Ihnen taten und erfolgreich dabei abnahmen und tagtäglich abnehmen!


Lesen Sie im Folgenden was AIQUM-Mitglieder über AIQUM sagen und staunen Sie über die Veränderungen auf den Vorher- Nachherfotos unserer Mitglieder:

klick =>HIER

: Index Themen Abnehmen Diät Ernährung Fitness Gesundheit Wellness Schönheit

 

 

 

 

Infos
 
 
Diese Seite bookmarken
 
 

 

 

16.11.2019, 01:19:03