Mitglied werden Kontakt Presse Impressum AGB's
f
 
     AIQUM :_Startseite
  + AIQUM :_portal
  + AIQUM :_my
  + AIQUM :_community
  + AIQUM :_wissen
  + AIQUM :_lexikon
jetzt Anmelden
Abnehmen
Benutzername:
Passwort:
Zugang vergessen?

Schlankheitspillen - ausführliche Informationen

 

Schlankheitspillen

Schlankheitspillen gibt es wie Sand am Mehr. Zumeist handelt es sich um Schlankheitspillen, die völlig wirkungslos auf irgendwelchen natürlichen Substanzen basieren, deren Erfolgsquote beim Abnehmen gleich Null ist.


Aber auch die Pharmaindustrie hat Schlankheitspillen im Angebot - hier handelt es sich im Gegensatz zu den Erstgenannten, um wirkliche Medikamente, die verschreibungspflichtig sind und eine Diät auch unterstützen können.


Seit wenigen Jahren gibt es die Schlanhkeitspillen Xenical und Reductil.


Xenical:


Diese Schlankheitspille setzt bei der Fettverdauung an. Der Wirkstoff Orlistat hemmt das im Darm vorkommende fettspaltende Enzym, die Lipase, so dass lediglich ca. 60% der aufgenommenen Fette verdaut werden können. Der Rest wird aus dem Körper ausgeschieden, ohne verdaut zu werden.



Reduktil:


Der Wirkstoff der Schlankheitspille Reductil Sibutramin greift direkt in den Stoffwechsel des Gehirns ein, genauer gesagt beeinflusst Reductil die Verfügbarkeit der Botenstoffe Serotonin und Noradrenalin. Anders als die inzwischen verbotenen Appetitzügler Ponderax und Isomeride, setzt es die Botenstoffe aber nicht frei, sondern hemmt deren Wiederaufname durch die Nerven.


Was auch immer man jedoch für Schlankheitspillen schluckt, um das Abnehmen zu forcieren, bleibt eine Tatsache bestehen:


Nur in Verbindung mit gesunder, individueller Ernährungsumstellung, wie sie AIQUM bietet, können auch noch so gute Schlankheitspillen ihre Wirkung entfalten!


Die folgenden AIQUM-Mitglieder haben es sogar ohne Schlankheitspillen geschafft: KLICK HIER





: Index Themen Abnehmen Diät Ernährung Fitness Gesundheit Wellness Schönheit

 

 

 

 

Infos
 
 
Diese Seite bookmarken
 
 

 

 

22.10.2019, 09:16:42